Neuigkeiten in Alltags-Sprache.


Einladung zur Online-Vorstellung: Erste europäische Studie über den kulturellen Zugang für Menschen mit Behinderung

Am 3. Dezember von 10:30 – 12:30 Uhr werden online die Ergebnisse der  Studie “Time to Act: How lack of knowledge in the cultural sector creates barriers for disabled artists and audiences” vorgestellt. Es ist die erste europäische Studie, die sich mit dem Zugang zu Kultur für Künstler und Publikum mit Behinderung beschäftigt. Unter anderem wird Barbara Gessler, Head of Unit Creative Europe bei der Europäischen Kommission, über die Ergebnisse der Studie sprechen.

.

Heilen durch Zwang? – Wie kann Psychiatrie hilfreich erlebt werden?

Online-Veranstaltung: 01. Dezember 2021 - 16 Uhr
Jetzt anmelden!

Intensivmedizinische Versorgung muss diskriminierungsfrei sein - Auch in Triage-Situationen

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat seine Forderung erneuert, Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen unbedingt einen gleichberechtigten und diskriminierungsfreien Zugang zu intensivmedizinischer Gesundheitsversorgung zu gewähren.

.

"Stolz und Vorurteil - Wertigkeit und Behinderung" jetzt auf Youtube

Den Live-Stream der Auftaktveranstaltung aus dem Kölner EL-DE-Haus verpasst? Kein Problem!
Die Veranstaltung steht nun rund um die Uhr auf Youtube bereit ...

Drei Frauenköpfe ohne Gesicht symbolisieren die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen. Eine Frau trägt ein Kopftuch, eine andere hat eine helle Hautfarbe und blonde Haare und die dritte hat einen dunklen Hautton und schwarze lockige Haare.

Das KSL Köln beteiligt sich an der Aktion des AK gegen Gewalt an Frauen anlässlich des 25.11.

Die Stadt erleuchtet orange und in Präsenz und online finden Veranstaltungen statt - zu den orange days

„Was ich anhatte…“ – sexualisierte Gewalt und Kleidung

Eine Ausstellung im Rahmen der Orange Days und des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen in der Kölner Agneskirche
Initiiert von den Kölner Frauenserviceclubs mit Unterstützung des Amts für Gleichstellung von Frauen und Männern der Stadt Köln

Eröffnung: Donnerstag, 25. November, 18 Uhr, St. Agnes, Neusser Platz 18, 50670 Köln

KHM sagt NEIN zu Gewalt an Frauen

Mit einem Videomapping beteiligen sich Studierende der KHM am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und im Rahmen der Orange Days
Kunsthochschule für Medien Köln, Donnerstag, 25. November, 18 bis 22 Uhr, Innenhof, Filzengraben 2, 50676 Köln

Um auch unserer Stimme Ausdruck gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu verleihen, beteiligen sich die Studierende, Lehrende und die Gleichstellung der KHM auch dieses Jahr an der stadtweiten Beleuchtungs-Aktion am 25. November in Köln.

Monitoring-Bericht: Barrierefreier Wohnungsbau muss verstärkt gefördert werden

Menschen mit Behinderungen im Saarland können das selbstbestimmte Wohnen nicht in gleichem Maß wie Menschen ohne Behinderungen verwirklichen. Das geht aus dem am 18. November veröffentlichten Monitoring-Bericht „Selbstbestimmtes Wohnen mit Behinderung“ der Monitoring-Stelle UN-Behindertenrechtskonvention des Deutschen Instituts für Menschenrechte hervor.
 

Gleichberechtigter Zugang zur Justiz für Menschen mit Behinderungen

Bitte eine kurze Zusammenfassung schreiben!

Selbstbestimmt leben und Inklusion in die Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben das gleiche Recht auf ein selbstbestimmtes Leben und Inklusion in die Gemeinschaft wie Menschen ohne Behinderungen. Artikel 19 der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) betont ihr Wunsch- und Wahlrecht im Hinblick auf die Frage wie, wo und mit wem sie leben möchten. Menschen mit Behinderungen dürfen nicht gezwungen sein, in einer bestimmten Wohnform zu leben, um Unterstützung zu erhalten. Öffentliche Einrichtungen müssen barrierefrei gestaltet sein, damit alle Bürger_innen gleichberechtigten Zugang haben.