Neuigkeiten in Alltags-Sprache.


Erklärvideo: "Mädchen sicher inklusiv erklärt: Ableismus"

Die „Fachstelle Gewaltschutz bei Behinderung - Mädchen sicher inklusiv“ des Mädchenhaus Bielefeld e.V. hat zum Ende des Jahres 2021 ein Erklärvideo über Ableismus fertiggestellt.

„Triage-Situationen diskriminierungsfrei gestalten“

Das breite mediale Echo zur Triage-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts hat gezeigt: Das Thema Triage ist keineswegs nur eine medizinische, sondern in erster Linie eine ethische, juristische und soziale Frage. Es bedarf daher einer gesamtgesellschaftlichen Debatte, die der Umsetzung des Beschlusses durch den Gesetzgeber vorausgeht.

.

Umfrage Teilhabe in der Pandemie von Menschen mit Behinderung

Online-Umfrage der katholische Hochschule NRW, Abteilung Münster zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die soziale Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Interview: Menschen mit Behinderungen müssen von Anfang an im Gesetzgebungsverfahren zur Triage beteiligt werden

Das Thema Corona dominiert derzeit die öffentlichen und politischen Debatten. Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat mehrfach auf die menschenrechtliche Dimension der Pandemie hingewiesen und dabei insbesondere auf die Situation von Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen aufmerksam gemacht.

Publikation in Leichter Sprache: Die Rechte von älteren Menschen mit Behinderungen

Die Monitoring-Stelle hat einen Text geschrieben.
In diesem Text geht es um ältere Menschen mit Behinderungen.
Sie können ausgegrenzt werden:
Weil sie alt sind.
Weil sie eine Behinderung haben.
Weil sie alt sind und weil sie eine Behinderung haben.
 
Die Politik muss mehr machen für
ältere Menschen mit Behinderungen.
Ihre Rechte müssen besser geschützt werden.
Es müssen neue Gesetze geschrieben werden.
 
Es müssen Infos über das Leben von
älteren Menschen mit Behinderungen gesammelt werden.

NRW: Kommissionsempfehlungen für besseren Gewaltschutz in der Eingliederungshilfe umfassend umsetzen

Als Konsequenz aus den mutmaßlichen gewalttätigen Übergriffen in den Einrichtungen der Diakonischen Stiftung Wittekindshof im ostwestfälischen Bad Oeynhausen empfiehlt eine Expert*innenkommission Reformen bei Leistungen der Eingliederungshilfe. Im Februar 2021 hatte Nordrhein-Westfalens Gesundheits- und Sozialminister Karl-Josef Laumann zur Beratung der Landesregierung das Gremium „Herausforderndes Verhalten und Gewaltschutz in Einrichtungen der Behindertenhilfe“ einberufen. Dieses hat dem Minister am 15.

Fachtagung „Migration und Behinderung – (k)eine Herausforderung für psychosoziale Dienste und Beratungsstellen?“

Donnerstag, 27.01.2022 - 9 Uhr - Onlineveranstaltung über ZOOM

Die Fachtagung beschäftigt sich mit der Schnittstelle von Migration und Behinderung und den besonderen Herausforderungen, die sich für psychosoziale Dienste und Beratungsstellen in der Unterstützung von migrierten und geflüchteten Menschen mit Beeinträchtigungen ergeben können. Die Tagung wird von Heike Winzenried, Zentrum für Planung und Evaluation Sozialer Dienste (ZPE) der Universität Siegen, geleitet.

.

Frohe Festtage!

Das KSL Köln befindet sich ab dem 23. Dezember 2021 in der Weihnachtspause. Ab dem 3. Januar 2022 sind wir frisch gestärkt zurück.
Hier unsere kleine Weihnachtsbotschaft:

Ein älterer Herr telefoniert.

Durchs Telefon zum Austausch

Angebot jeden 3. Donnerstag im Monat