Mit einem Videomapping beteiligen sich Studierende der KHM am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und im Rahmen der Orange Days
Kunsthochschule für Medien Köln, Donnerstag, 25. November, 18 bis 22 Uhr, Innenhof, Filzengraben 2, 50676 Köln

Um auch unserer Stimme Ausdruck gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu verleihen, beteiligen sich die Studierende, Lehrende und die Gleichstellung der KHM auch dieses Jahr an der stadtweiten Beleuchtungs-Aktion am 25. November in Köln.

Studierende der KHM entwickelten ganz speziell zum Thema Zeichnungen und Animationen für ein Videomapping für die globale Kölner Kampagne "Orange Days" im Innenhof der Kunsthochschule am Filzengraben 2. 

Mit Tania de Loen Yong, Prof. Isabel Herguera, Jung Saeyun und Studierenden. 

Orange beklebt leuchten zudem die Fenster des Aulafoyers am Filzengraben 2 und der Bibliothek in der Rheingasse 8 – eine Initiative der Gleichstellung der KHM.

Die Aktionen sind eingebunden in die Orange Days in Köln, die ebenfalls am 25. November, ab 18 Uhr starten. Alle Infos unter: https://www.stadt-koeln.de/artikel/70467/index.html

Hashtag: #KölngegenGewaltanFrauen

Die Farbe Orange steht für eine Zukunft ohne Gewalt. Denn Gewalt betrifft Frauen in allen Lebensabschnitten, unabhängig von ihrer Herkunft oder ihrem Bildungsstand. Sie ist ein dringendes Problem des öffentlichen Wohls und eine Verletzung der Menschenrechte. Sie ist ein Hindernis auf dem Weg zur Gleichstellung und zur Verwirklichung der Menschenrechte von Frauen und Mädchen. Gewalt hat viele Formen: psychische, physische und sexuelle Gewalt, Ausbeutung und wirtschaftlicher Missbrauch. Sie hat erhebliche soziale Auswirkungen auf die Familien und die Gesellschaft. Und als Folge der Corona-Krise hat sich die Gewalt gegen Mädchen und Frauen verschärft.