Das Praxishandbuch "Vielfalt Pflegen" ist mittlerweile bei allen Pflegeschulen im Regierungsbezirk bekannt und wird nun auch vermehrt im Unterricht eingesetzt. Das Besondere an diesem Praxishandbuch ist, dass es von Menschen mit und ohne Behinderungen erarbeitet wurde. Es enthält somit eine große Vielfalt an Erfahrungen und Expertisen. Daran anschließend bietet das KSL Köln Workshops zum Thema Behinderung für Auszubildende in Pflegeberufen an.

So war am 8. September Christoph Tacken in der Ev. Krankenpflegeschule Köln-Kalk zu Gast, um Aspekte des Buches zu vertiefen, über Ansätze der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung zu informieren und mit den Pflegeschülerinnen und -schülern über das Thema "Behinderung" ins Gespräch zu kommen. Diese erzählten von persönlichen Erfahrungen und von Erlebnissen aus dem beruflichen Alltag im Krankenhaus. Als sehr hilfreich empfanden sie die zahlreichen praxisnahen Tipps für zielgruppengerechte Informations- und Kommunikationsformen, die den Umgang mit sinnesbehinderten Patientinnen und Patienten verbessern können. Denn in einem waren sich alle einig: Keine Kommunikation ist auch keine Lösung!

Die zielgruppengerechten Informations- und Kommunikationsformen sind auch Teil des Praxishandbuchs "Vielfalt Pflegen": zur pdf-Version

Die Klasse blickt zum Referenten und hört dem Vortrag zu.
Die Klasse blickt zum Referenten und hört dem Vortrag zu.