Am 23.03.2021 hat das KSL Team in Kooperation mit dem LVR ein Seminar durchgeführt. Die Veranstaltung richtete sich an Fallmanager*innen des LVRs und stand im Zeichen des Persönlichen Budgets. Die Teilnehmer*innen waren u.a. der Region Aachen, dem Rhein-Sieg-Kreis, den Kreisen Wesel und Heinsberg sowie dem Dezernat 7 Inklusion zuzuordnen. Es waren sowohl erfahrene Mitarbeiter*innen als auch neue Fallmanager*innen dabei. Das KSL hat es sich zur Aufgabe gemacht partizipative Prozesse und Sensibilisierung anzustoßen sowie mit zu entwickeln, sodass das Thema Haltung im Fokus der Veranstaltung stand.

Wenn auch viele Fallmanager*innen eine Einführung sowie Vertiefung von Berechnungsgrundlagen zum Persönlichen Budget erwartet haben, zeigten sich alle in den Gruppen- sowie Plenumsdiskussionen sehr offen gemeinsam über Leitprinzipien und Handlungsmaximen zu reflektieren. Somit entstanden rege Diskussionen über Verfahrensweisen und Dilemmata rund um das Persönliche Budget.
Das Beleuchten der unterschiedlichen Blickwinkel ermöglichte für beide Parteien ein besseres Verständnis zu Motiven und Handlungsspielräumen.
Einig waren sich jedoch alle darin, dass das PB unerlässlich für ein selbstbestimmtes Leben ist und viel mehr Menschen über die Inanspruchnahme des PB informiert sowie beraten werden müssen.

Abschließend konnte festgehalten werden, dass eine weitere Kooperation mit dem KSL sinnvoll sei und dass die Fallmanager*innen von einer stärkeren Vernetzung innerhalb des LVRs sehr profitieren würden. Das nächste Seminar ist bereits für Ende April angesetzt und wird in seinem Konzept in Hinblick auf die Anregungen und Wünschen der Teilnehmenden modifiziert.
Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit mit den Menschen vom LVR und sind gespannt auf die weiteren Schulungen und Austausche.

Ein Mann sitzt vor einem Laptop und nimmt an einer Videokonfernz teil.
Ein Mann sitzt vor einem Laptop und nimmt an einer Videokonfernz teil.