Diese Woche ist die Wanderausstellung „Persönliches Budget – Mehr als Geld“ in der Stadtbücherei in Burscheid zu sehen. Gestern wurde die Ausstellung dort erfolgreich eröffnet. Der Tricafé e.V. und der Burscheider Beirat Inklusion luden dazu ein, Fragen zum Persönlichen Budget zu stellen und sich darüber zu informieren.

Ellen Marquardt vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) für den Regierungsbezirk Köln gab in Kürze wesentlichen Fakten zum Persönlichen Budget. In der anschließenden Diskussionsrunde informierten außerdem Frau Külekci als Budgetnutzende zum Leben mit einer 24-Stunden-Assistenz im Arbeitgebermodell, Frau Kolschewski als Assistenzgebende zu ihren Erfahrungen in der Arbeit als Assistentin und Frau Wittkowski von der EUTB Rheinisch-Bergischer-Kreis über ihre Beratungen zum Persönlichen Budget. Mit den ca. 15 Teilnehmenden der Eröffnungsveranstaltung entwickelte sich eine rege Diskussionsrunde, in der den Budget-Neulingen hoffentlich Mut gemacht werden konnte, ein Budget zu beantragen und mit den Budget-Kennern offene Fragen geklärt werden konnten. Weiterhin aber offen blieb: Wie geht es ab 2020 mit dem Persönlichen Budget weiter? Gibt es inzwischen mehr Infos zum BEI-NRW?

Die Ausstellung kann zu den Öffnungszeiten der Stadtbücherei angesehen werden. Informationsmaterial liegt vor Ort aus.

1.10. 10-12 Uhr und 15-18 Uhr; 4.10. 15-18 Uhr; 5.10. 10-13 Uhr

Logo der Kampagne Persönliches Budget - Mehr als Geld
Logo der Kampagne Persönliches Budget - Mehr als Geld