Am gestrigen Montag herrschte internationales Flair beim Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) für den Regierungsbezirk Köln. Eine Gruppe von Menschen mit und ohne Behinderung war im Rahmen einer internationalen Summer School für Promovierende zum Thema „(Self)Representing disABILITY“, organisiert von der Universität Köln, zu Gast. Die 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus den USA, Belgien, Australien, Schweden, Kanada, Spanien, Indien, Deutschland, der Ukraine und den Philippinen. Diese bunte und spannende Zusammensetzung sorgte für einen facettenreichen und inspirierenden Austausch. Ellen Marquardt und Christoph Tacken stellten zunächst die Struktur von "Selbstbestimmt Leben" Behinderter Köln e.V. und die Beschaffenheit und Aufgaben seiner drei Projekte (KSL, ZsL, EUTB) vor. Danach widmete man sich in gemeinsamer Diskussion Themen wie dem Peer Counseling, der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung, der bundesweiten Beratungslandschaft, der Behindertenbewegung, dem Vergleich zwischen Deutschland und dem internationalen Ausland und viele mehr. Das KSL Köln möchte sich herzliche bei allen Teilnehmende des Seminars für den spannenden, informativen und inspirierenden Nachmittag bedanken.

Gruppenbild
Gruppenbild