Anlässlich einer internen Fortbildungsveranstaltung der Bundesagentur für Arbeit in deren Schulungszentrum in Mettmann zum Thema Inklusion behinderter Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt haben Christoph Tacken und Carl-Wilhelm Rößler vom KSL Köln die Sichtweise von Mensch mit Behinderung bei einer Podiumsdiskussion und zahlreichen sich anschließenden Gesprächen dargelegt und vertreten.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit und der beteiligten Jobcenter zeigten sich sehr kreativ und engagiert, um den Gedanken der Inklusion auch bei der beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung voranzubringen. Die vom KSL Köln vorgetragenen Sichtweisen der Betroffenen wurden sehr positiv aufgenommen und geteilt. Auch das KSL für Menschen mit Sinnesbehinderungen aus Essen war auf der Veranstaltung vertreten. Lisa Stiller und Ramona Armbrust informierten zum Thema Barrierefreiheit und ließen zahlreiche BA-Mitarbeiter*innen einen Selbsterfahrungsparcours durchlaufen.

Carl-Wilhelm Rößler spricht in der Diskussionsrunde, die übrigen Teilnehmenden hören aufmerksam zu.
Carl-Wilhelm Rößler spricht in der Diskussionsrunde, die übrigen Teilnehmenden hören aufmerksam zu.
Sensibilisierungsparcours des KSL MSI
Sensibilisierungsparcours des KSL MSI
Herr Rößler und Frau Huber-Schallner (Inklusionsbeauftragte der BA)
Herr Rößler und Frau Huber-Schallner (Inklusionsbeauftragte der BA)