Stifte in unterschiedlichen Farben treffen sich mit den Spitzen.

Partizipationsfond des BMAS

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) fördert im Jahr 2020 neue Projekte aus dem Partizipationsfond. Mit den Fördergeldern sollen, so das BMAS, "die Fähigkeiten und Möglichkeiten bundesweit agierender Verbände und Organisationen von Menschen mit Behinderungen (Selbstvertretungsorganisationen) verbessert werden".

Anträge können bis 28. Januar 2020 eingereicht werden.

Die folgenden Maßnahmen sind nach Angaben des Ministeriums beispielsweise förderfähig:

  • Erstellung barrierefreier Informationsmaterialien und Medien
  • Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Tätige in Selbstvertretungsorganisationen
  • Veranstaltungsteilnahmen für Ehrenamtliche durch Kostenübernahme für behinderungsbedingten Nachteilsausgleich
  • Gewährung von Assistenzleistungen
  • Unterstützung des Erfahrungsaustauschs

Weitere Informationen können auf der Homepage des BMAS unter folgendem Link eingesehen werde: www.bmas.de

Austauschtreffen der Lotsinnen & Lotsen

Am Freitag, den 29.12.2019, kamen einige der Lotsinnen und Lotsen für den Regierungsbezirk im KSL Köln für das letzte Treffen des Jahres zusammen. Wie gegen Jahresende üblich stand auch diese Zusammenkunft unter dem Motto "Rückbilick auf 2019". Gemeinsam mit Ellen Romberg-Hoffmann und Christoph Tacken wurde Bilanz gezogen, Probleme besprochen, Vereinbarungen getroffen und Pläne für 2020 geschmiedet. Dabei durfte natürlich auch die eine oder Anekdote nicht fehlen - mal von Gelächter, mal von Kopfschütteln begleitet. 

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Lotsenarbeit lebt und noch immer einen wichtigen Motor für die Inklusion in NRW darstellt. Das dies auch in 2020 und darüber hinaus der Fall ist, ist ein wichtiges Ziel des KSL Köln. Wir danken allen Lotsinnen und Lotsen für ihre wertvolle Arbeit und ihren Einsatz, mit dem sie sich ihr widmen.

Lotsinnen / Lotsen & Ehrenamtler*innen EUTB

"Mehr Partizipation wagen!"

Das Projekt "Mehr Partizipation wagen!" der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe NRW e.V. hat die "Arbeitshilfe zur Unterstützung von Kommunen
für die Erarbeitung von Satzungen zur Wahrung der Belange von Menschen mit Behinderungen/ chronischen Erkrankungen in den Kommunen Nordrhein-Westfalens" herausgebracht. 

Die LAG Selbsthilfe schreibt im Vorwort der Arbeitshilfe: "Sie soll aufzeigen, wie gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen/ chronischen Erkrankungen vor Ort verbindlicher und entsprechend den Anforderungen der UN-BRK und des BGG NRW in ganz Nordrhein-Westfalen verbessert werden können." Und im weiteren: "Diese Arbeitshilfe kann Grundlage und Ausgangspunkt für Verhandlungen vor Ort sein - für die Vertreter/innen der Kommunen und die Menschen mit Behinderungen und ihre Vereinigungen - gemeinsam jeweils die besonderen Voraussetzungen für die Umsetzung ihrer Beteiligung gemäß UN-BRK zu entwickeln und gemäß § 13 BGG NRW in einer kommunalen Satzung zu verankern."

Barrierefreier Stammtisch in Bonn

Am 22. Februar findet wieder Bonns erster inklusiver Stammtisch ab 18 Uhr im barrierefreien

Pauke Kultur Bistro
Endenicher Straße 43
53115 Bonn

statt. Unser Thema: "Barriere und Behinderung".
Betroffene, Angehörige, Freunde oder Interessierte - jeder ist herzlich willkommen!

Homepage des Stammtischs