Träger des Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben (KSL) für den Regierungsbezirk Köln ist der gemeinnützige Verein „Selbstbestimmt Leben“ Behinderter Köln e.V. Er geht aus dem 1968 gegründeten „Freundeskreis für Rollstuhlfahrer, Köln“ hervor, der 1977 in CeBeeF (Club Behinderter und ihrer Freunde) umbenannt wurde. Er hat seine Wurzeln in der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung und verfügt über ein breites behindertenpolitisches Netzwerk.

Ziele des Vereins sind Selbstbestimmung, gesellschaftliche Teilhabe und gesetzliche Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden, abstimmungsberechtigt sind allerdings nur behinderte Mitglieder. Auch können nur behinderte Menschen Mitglied des Vorstands sein.

Ferner betreibt der Trägerverein „Selbstbestimmt Leben“ Behinderter Köln e.V. seit 1987 das Zentrum für Selbstbestimmtes Leben (ZsL) Köln. Der Schwerpunkt des ZsL Köln ist die ganzheitliche, parteiliche, emanzipatorische Lebensberatung für Menschen mit Behinderung. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZsL sind selbst behindert.

ZsL Köln